Den Slogan

 "Haus für Haus, stirbt den Zuhaus"

 werden die alten Tuttlinger noch kennen.

Das alte Gemäuer sollte abgerissen werden um modernen Gebäuden Platz zu schaffen. Modern gestalten wie die Kreissparkasse am Marktplatz.

Und jetzt prangt der alte Schuppen auf allen Werbeflyer der Stadt.

So richtig gelernt haben die Tuttlinger doch nicht daraus

Es wird abgerissen, gleich ganze Quartiere, und Häuser werden durch seelenlose Betonklötze ersetzt.

Das ist nicht mein Tuttlingen, es ist Masterplan 2025

Es lohnt sich den Masterplan 2025 herunterzuladen um sich ein eigenes Bild zu verschaffen

Ein Dokument der Widersprüche.

Diese Seiten sind nicht objektiv geschrieben, sie spiegeln meine Meinung wieder. So wie der Masterplan die Meinung anderer wiederspiegelt.


Das alte Gemäuer

Und selbst das alte Gemäuer ist eine Mogelpackung. Bei der Sanierung wurde es total entkernt. Und der Neubau passt einigermaßen dazu.
Rathaus
Und hier der Stolz der Stadtplaner.
Erinnert mich an so billige Fasadenverkleidungen wie sie mal modern waren.
Kino Wohnbau
So soll der Verkehr fließen.

Der Verkehr aus der Weimarstraße, Bahnhofstraße, Zeughausstraße soll jetzt gebündelt in die Möhringer-Straße geleitet werden. Dazu kommt noch der Verkehr aus der Stockacher Straße. Neuhauser Straße.

Da ist der Stau bis nach Nendingen vorprogrammiert.
Verkehr Master 2025

Eine Stadt muss sich erneuern, doch der Charakter der Stadt muss erhalten bleiben.

Blocktraining